Vom Weihrauchbaum bis zur Wirkung des Weihrauchharzes – Eine umfassende Erklärung der Räuchersubstanz

Artikel: Juni/2018

Herkunft des Weihrauchs oder, wo der Weihrauch wächst

Weihrauch ist das luftgetrocknete Harz, das aus Weihrauchbäumen gewonnen wird. Weihrauchbäume wachsen nur unter extremen klimatischen Bedingungen und sind deshalb nur in den Regionen Südarabien (Jemen, Oman) und Ostindien und in den Ländern Äthiopien, Eritrea und Somalia beheimatet. Versuche Weihrauchbäume auch anderswo auf der Welt anzusiedeln, scheiterten. Weihrauchbäume benötigen sehr trockene Böden mit einer besonderen mineralischen Zusammensetzung. Der Weihrauchbaum zählt wie der Myrrhebaum zu den Balsamgewächsen. Beide Harze, Myrrhe und Weihrauch passen beim Räuchern sehr gut zusammen, deshalb sind die Harze gemeinsam eine beliebte Mischung.

Erkenntnisse, welcher Weihrauch besonders gut ist

Es gibt verschiedenes Weihrauch (Weihrauchharze), das sich nach Regionen in denen die Weihrauchbäume wachsen unterscheidet. Besonders beliebt zum Räuchern ist jedoch das in Indien gewonnene Boswellia Serrata. Daneben wird das südarabische Weihrauchharz Boswellia Sacra sehr empfohlen, da es auch einen sehr faszinierenden Duft ausströmt. Gemeinsam haben alle Harzsorten, dass sie die gleichen wertvollen Inhaltsstoffe enthalten, wenn auch im unterschiedlichen Mengenverhältnis. Das Mengenverhältnis hängt unter anderem von den Standortbedingungen ab. Ein besonders wichtiger Stoff für die geistige und darauffolgende körperliche Wirkung ist Incensol. Dieser im Weihrauch enthaltende Duftstoff stimuliert beim Räuchern das Gehirn und beruhigt die Seele.

Die Herstellung von Weihrauch

Wie zuvor beschrieben ist Weihrauch das Harz aus dem Weihrauchbaum. Die Weihrauchbäume werden in den Sommermonaten an den Erntestellen von ihrer Rinde entfernt und leicht (nicht zu tief) eingeritzt. Danach wird der Baum im Abstand von mehreren Wochen ein- zweimal angeritzt. Erst das danach gehärtete Harz ist in Erntequalität. Das Harz in Erntequalität wird anschließend wöchentlich geerntet, dabei wirft ein Weihrauchbaum ungefähr 500 Gramm Harz ab. Nachdem die Erntezeit vorbei ist, müssen die Weihrauchbäume ungefähr 2-3 Jahre ruhen, bis erneut geerntet werden kann.

Wie Weihrauch am besten Räuchern?

Es gibt dort unterschiedliche Methoden, die am weitesten verbreitete, ist wohl das Weihrauch-Räuchern auf Kohle. Daneben lässt sich aber auch sehr gut ein Räucherstövchen oder ein Weihrauchbrenner für Weihrauch nutzen. Wie Sie mit Kohle oder einem Räucherstövchen räuchern, erfahren Sie in unserem Artikel über Räucherwerk. Wir selbst haben schon Weihrauch auf einem Stövchen geräuchert und waren von dem Anblick fasziniert. Damit Sie sehen, was für ein unbeschreiblicher Vorgang es ist, haben wir für Sie ein kurzes Video über den Räuchervorgang gedreht.

Und nun wahrscheinlich die wichtigste Frage, die Sie sich über das Räuchern von Weihrauch stellen.

Was Weihrauch bei Ihnen bewirkt

Ganz allgemein ist bekannt, dass Weihrauch die geistige Ausrichtung fördert, da es anregend und entspannend zugleich wirkt. Der Bestandteil Incensol stimuliert beim Räuchern das Gehirn und beruhigt gleichzeitig. Von daher ist Weihrauch das ideale Mittel, um die Meditation zu unterstützen. Außerdem soll noch eine antiseptische, desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung durch das Räuchern von Weihrauch erzielt werden. Die Studie Medizinrauch hat herausgefunden, dass Räuchern allein schon antiviral wirkt.

Quellen: Gold, Weihrauch und Myrrhe – Die größten Heilschätze des Altertums von Brigitte Hamann, Gesundheitswunder Weihrauch von Uwe Geißer, Die Heilkraft des Räucherns von Friedrich Kaindlstorfer, Studie Medizinrauch veröffentlicht im Journal of Ethnopharmacology

Unten sehen Sie einige Produkte aus unserem Shop, die Weihrauchharz bzw. Öl enthalten. Des Weiteren sehen Sie das indische Weihrauchharz – Boswellia Serrata. Kaufen Sie die gute Qualität an Weihrauch-Produkten.


Weihrauch Räucherspirale
Weihrauch-Räucherspirale

Weihrauch Räucherstäbchen
Weihrauch-Räucherstäbchen

Boswellia Serrata - indisches Weihrauchharz
Boswellia Serrata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.