Ihr Dampfbad bei Erkältung mit ätherischen Ölen – Gesichtsdampfbad

Artikel: Februar/2019

Inhaltsverzeichnis

Viele kennen bestimmt das Gesichtsdampfbad noch aus der Kindheit. Damals, wenn man erkältet war, beugte man sich über eine heiße Schüssel mit dampfendem Wasser, die zumeist mit Kamillenblüten angereichert war. Das Gesichtsdampfbad ist ein altes Hausmittel, das durch sein effektives Wirken immer noch bekannt ist. Aber ein Dampfbad geht weitaus vielseitiger, denn gegen eine Erkältung helfen auch einige ätherische Öle. Lesen Sie hier, wie ein Dampfbad mit ätherischen Ölen funktioniert und welche Sorten Sie zur Genesung nutzen können.

Ätherische Öle helfen in einem Dampfbad gegen Erkältungserscheinungen

Bei einer Erkältung ist selbst ein Dampfbad an sich schon hilfreich, da es strapazierte Schleimhäute befeuchtet und die Durchblutung anregt. Jedoch kommt es auf die Krankheitssymptome an, ob ätherische Öle im Dampfbad die Genesung beschleunigen. Verschiedene ätherische Öle sind dafür bekannt, dass sie antiviral, schleimlösend oder fiebersenkend wirken. Der Einsatz von ätherischen Ölen ist also sinnvoll, wenn Sie unter verstopften Nasen-Nebenhöhlen leiden und deshalb nicht richtig atmen können oder leichtes Fieber haben. Leiden Sie jedoch unter einem trockenen Husten, ist der Einsatz von bestimmten ätherischen Ölen eher kontraproduktiv. Also grob gesagt bestimmte ätherische Öle tragen durch dessen Naturstoffe wie zum Beispiel Cineol zum Entschleimen bei oder haben andere situationsverbessernde Eigenschaften. Durch die regelmäßige Anwendung von Dampfbädern können Sie Ihre Erkältung schneller besiegen.

Sorten, die in einem Dampfbad gegen Erkältung helfen

Um eine Erkältung schnell loszuwerden, werden von Ärzten und Heilpraktikern für das Dampfbad oftmals Öle aus: Eukalyptus Pfefferminze, Fichtennadeln oder Kiefernnadeln empfohlen. Achten Sie bei Ihrem Einkauf unbedingt auf naturreine ätherische Öle. Denn wenn Sie aus Versehen zu einem synthetischen Öl greifen, erzielt das Dampfbad nicht den erwünschten Effekt und sie leiden eventuell an negativen Folgen.

Nur reine Öle aus Pflanzen können zur Aromatherapie eingesetzt werden.

konkrete Eigenschaften der Öle

Die Wirkungsweise gegen die Erkältung
von Eukalyptusöl im Dampfbad:*
– antiviral
– schleimlösend
– auswurffördernd
– fiebersenkend
– durchblutungsfördernd
Die Wirkungsweise gegen die Erkältung
von Pfefferminzöl im Dampfbad:*
– antibakteriell
– antiviral
– entkrampfend
– fiebersenkend
– durchblutungsfördernd
Die Wirkungsweise gegen die Erkältung
von Fichtenöl im Dampfbad:*
– antibakteriell
– schleimverdünnend
– schleimlösend
– auswurfsfördernd
– stark entkrampfend
Die Wirkungsweise gegen die Erkältung
von Kiefernöl im Dampfbad:*

– cortisonähnlich
– entzündungshemmend
– schmerzstillend
– entkrampfend
– kreislaufanregend

Erkältungs-Dampfbad gesundheitsfördernd aber nicht für jeden

Ärzte raten grundlegend davon ab, dass Asthmatiker oder Kleinkinder Dampfbäder mit ätherischen Ölen anwenden. Gerade bei kleinen Kindern sind die Bronchien noch sehr empfindlich und das Öl hilft nicht nur beim Durchatmen, sondern führt dann sogar im schlimmen Fall zur Atemnot.

Klassisches Dampfbad oder Inhalator – Vor- und Nachteile

Heutzutage in unserer modernen Welt gibt es zwei Arten, um ätherische Öle bei Erkältungen zu inhalieren. Die klassische Variante kennt jeder. Sie setzen auf einem Herd Wasser auf, lassen es kochen und geben es danach in eine Schüssel zum Inhalieren. Nun geben Sie Ihre erkältungslindernde Zutat beziehungsweise Zutaten in das Dampfbad und gehen mit dem Gesicht nah über den Dampf. Über Kopf und Schüssel haben Sie ein Handtuch, damit der Dampf sich nicht zu den Seiten verteilt. Dann inhalieren Sie den Dampf für eine gewisse Zeit ein, aber dazu kommen wir später.

Eine weitere Variante heutzutage, um den mit ätherischen Ölen angereicherten Dampf bei Erkältung zu inhalieren, ist der Inhalator. Dies ist ein Gerät, das mit einem Aufsatz nur auf Mund- und Nase aufgesetzt wird. Es soll bei der Inhalation den Vorteil haben, dass die Augen durch ätherische Öle nicht gereizt werden, da Sie mit dem Erkältungs-Dampfbad nicht in Berührung kommen. Aber normalerweise gehen wir davon aus, dass Anwender bei der Inhalation die Augen zu machen, sodass Augenreizungen nicht einfach möglich sind.

Anderseits sollte aber auch beachtet werden, dass ein Dampfbad mit ätherischen Ölen nicht nur gesundheitliche, sondern auch kosmetische Effekte hat. Wenn Sie sich ein schönes und besonders reines Hautbild wünschen, dann wählen Sie lieber die Kochtopf-Variante.

Allgemein bringen Dampfbäder für die Haut den Vorteil, dass Sie die Haut reinigen und entgiften. Durch den warmen Dampf öffnen sich die Poren der Haut, Schmutz und überschüssiger Talg können entweichen.

Hier eine kleine Übersicht darüber, was diverse Öle in Dampfbädern neben der Bekämpfung der Erkältung für die Haut bezwecken.

Eukalyptusöl*
– durchblutungsfördernd

Pfefferminzöl*
– entgiftend
– reinigend
– zellerneuernd

Kiefernöl*
– entzündungshemmend

Fichtenöl*
– antibakteriell
– entzündungshemmend

Mischen eines Dampfbades gegen Erkältung und Anwendung

Kochen Sie 1 bis 2 Liter Wasser auf. In dieses Wasser geben Sie einen Teelöffel Meersalz und 3-6 Tropfen ätherisches Öl hinein. Verrühren Sie Ihr Erkältungsdampfbad gut, bevor Sie sich mit dem Kopf drüber beugen. Wie bereits oben beschrieben, verstärkt ein Handtuch über dem Kopf den Effekt der Inhalation, da mehr Dampf in Ihr Gesicht und Ihre Schleimhäute gelangt.

Wenden Sie das Erkältungsdampfbad ein oder mehrmals täglich für 5-15 Minuten an. Waschen Sie sich das Gesicht danach mit kaltem Wasser gründlich ab und erholen Sie sich mindestens 15 Minuten.

Warum mit Salz inhaliert wird

Für manche Menschen ist es klar, warum Salz inhaliert wird. Andere finden vielleicht seltsam, warum es gegen Erkältungen helfen soll. Salz stärkt durch sein enthaltendes Natrium und Chlorid die Abwehrkräfte. Zudem soll es Schleim lösen und desinfizieren.

Achten Sie bei Ihrem Einkauf auf jeden Fall darauf, dass Sie unbehandeltes Salz am besten Meersalz für das Gesichts-Dampfbad kaufen.

Rezeptur zur Inhalation entwickelt durch die Forschungsgruppe Klostermedizin

Wir haben eine sehr gute Rezeptur gefunden, die das typische Kamille-Dampfbad mit der befreienden Wirkung von Eukalyptusöl und sanften Salbei zusammenbringt.
Diese Rezeptur gegen Erkältungssymptome wurde von der Forschergruppe Klostermedizin entwickelt.

Inhalte

  • 1 EL Kamillenblüten
  • 1 EL Salbeiblätter (oder Thymian)
  • 5 Tropfen Eukalyptusöl

Geben Sie die Zutaten in 1 Liter heißes Wasser und inhalieren Sie das Dampfbad für 10 Minuten.

Danach erst mal wieder das typische Prozedere. Gesicht mit kaltem Wasser gründlich reinigen und einige Zeit ausruhen.

Kaufen Sie eines unserer bei Erkältung hilfreichen ätherischen Öle. Die Öle sind in unserem Shop verschiedenen Kategorien zugeordnet, sind jedoch durch Ihre Naturreinheit auch für weitere Zwecke, wie den des Dampfbades geeignet.

* Bei allen Aussagen bezüglich der gesundheitsfördernden Wirkungsweisen der Öle haben wir uns auf die Aussagen von den Heilpraktikerinnen Monika Werner und Ruth von Braunschweig (Praxis Aromatherapie) gestützt.

Eine kleine Abhilfe gegen Erkältung schafft bereits das richtige Öl in einer Aromalampe. Hier haben wir ein paar sehr begehrte Modelle für Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.