Die 5 besten Anti-Stress Methoden – Wie Sie Ihre Zukunft entspannter gestalten

Artikel: Juni/2018

Stress hat viele negative Folgen. Bei situativ gestressten Personen wurde erforscht, dass sie sich Dinge während Stressphasen schlechter merken können und es ihnen im Vergleich zu entspannten Personen schwerer fällt klug und zielgerichtet zu handeln. Längerfristiger Stress hat jedoch auch langfristige Auswirkungen, denn dieser verändert das Gehirn. Dadurch das Nervenzellfortsätze im präfrontalen Kortex verkümmern, können sich chronisch gestresste Personen schlechter Neues merken und Ihre Aufmerksamkeit nicht mehr so gut steuern.

Wir empfehlen Ihnen mit unseren 5 Anti-Stress-Methoden, wie Sie sich Ihr Leben angenehmer gestalten und somit von Ihrem Stresslevel herunterkommen. Anti-Stress-Methode Nummer 1 ist Ihr Schlüssel zum Handeln.

  1. Anti-Stress Methode: Handlungsfähigkeit durch Akzeptanz
  2. Es ist weder gut existierenden Stress zu meiden, Stress zu leugnen oder sich in Stress hineinzusteigern. Denn Ärger über Stress verstärkt die Stresssituation, indem der Ärger den Stress verschärft. Auch Stress zu meiden beseitigt keine Probleme oder löst Aufgaben, sondern schiebt Situationen und Aufgaben nur auf. Stress zu leugnen ist ebenfalls keine gute Idee, denn dadurch, signalisieren Sie, dass man Ihnen alles aufhalsen kann. Denn theoretisch sind Sie ja gar nicht gestresst, brechen dann aber schlimmstenfalls unter den Aufgaben oder Problemen zusammen. Gut ist es aktiv über Ihre aktuelle Situationen nachzudenken. Sind Sie gestresst? Wenn ja, was stresst Sie und warum ist das momentan so? Diese Gedanken schaffen Ihnen Abhilfe und machen Sie handlungsfähig.

  3. Anti-Stress Methode: Ändern was sich ändern lässt
  4. Stellen Sie Ihr Leben um und ändern Sie das, was sich ändern lässt. Psychologen nennen diesen Vorgang „instrumentelle Stressbewältigung“. Dazu gehört, dass Sie Ihr Zeitmanagement verbessern, aber auch klare Grenzen ziehen.

    Schauen Sie, was Sie an Aufgaben zuerst erledigen, denn es ist nicht alles gleichbedeutend wichtig. Sie müssen nicht versuchen Dinge auf einmal fertig zu bekommen, sondern strukturieren sich am besten über einen Terminkalender oder halten Ihre Aufgabe in chronologischer Reihenfolge nach Wichtigkeit fest. Sie können in einem Text-Programm auch gut mit Farben arbeiten und weniger Wichtiges rot markieren. Nehmen Sie die Farben Rot, Gelb und Grün und loben Sie sich dafür, wenn Sie grüne Aufgaben abgearbeitet haben. Die gelben und die roten Aufgaben schauen Sie sich in regelmäßigen Abständen an und priorisieren diese dann erneut.

    Lernen Sie Grenzen zu ziehen. Dazu gehört es auch mal „nein“ zu sagen, da Sie zu viele Aufgaben besitzen und nicht mehr annehmen können. Außerdem sollten Sie versuchen, sich nach Feierabend verstärkt von der Arbeit fernzuhalten. Wenn es möglich ist, dann schalten Sie Ihr Geschäftshandy nach der Arbeit aus und beantworten keine E-Mails mehr. Gucken Sie während der Arbeitszeit in regelmäßigen Abständen in Ihr Email-Postfach, priorisieren und beantworten diese. Am besten Sie haben dazu feste Tageszeitpunkte. Wenn Sie ständig in Ihr Postfach schauen, wie viele neue E-Mails reingekommen sind, dann stressen Sie sich zusätzlich, weil Sie sich bei zunehmend gefülltem Postfach unter Druck setzen.

  5. Anti-Stress Methode: Trainieren Sie Gelassenheit
  6. Gelassenheit trainieren Sie, indem Sie sich zwischendurch beruhigen. Dazu gibt es unterschiedliche Methoden.

    Sehr populär ist momentan die progressive Muskelentspannung. Dies funktioniert, indem Sie nacheinander verschiedene Muskelpartien im Körper anspannen für 5-10 Sekunden angespannt halten und entspannen. Am Besten gehen Sie dabei in einer festgelegten Reihenfolge vor, die Sie sich durch einen Trainer oder ein Video gezielt beibringen lassen. Das Ziel der progressiven Muskelentspannung ist die vollkommene Entspannung des Körpers, denn bei Stress ziehen sich die Muskelpartien zusammen und der Körper verspannt.

    Eine andere Methode zur Ruhe zu kommen und dadurch gelassener zu werden ist eine bewusste tiefe Atmung. Wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz sitzen und zwischendurch bewusst tief einatmen und bewusst tief ausatmen, werden Sie ruhiger und sind nicht in Gedanken. Allein das tiefe Ein- und Ausatmen beruhigt ungemein. Jedoch ist der beruhigende Effekt noch viel stärker, wenn Sie länger ein- als ausatmen. Atmen Sie zunächst für 5 Zähler ein und für sieben Zähler aus. Atmen Sie für 7 Zähler ein und für 10 Zähler aus. Finden Sie Ihren guttuenden Atemrhythmus, Atmen Sie die Luft immer vollständig wieder aus. Wiederholen Sie das ein- und ausatmen, bis Sie sich grunderholt fühlen.

    Machen Sie zwischendurch Dehnübungen bei der Arbeit, um zum Beispiel den Nacken oder den Rücken zu entspannen.

  7. Anti-Stress Methode: Ausgleich schaffen
  8. Natürlich einleuchtend ist, dass Sie zwischendurch Erholungszeiten benötigen. Dabei ist es gar nicht wichtig, dass Ihre Auszeit über Wochen geht, sondern, dass Sie Ihre wohlverdienten Pausen regelmäßig durchführen und diese Zeit besonders intensiv wahrnehmen. Alleine eine schöne und nett verbrachte Pause, kann für die Erholung schon Gold wert sein. Nach einer schönen und entspannten Pausenzeit mit Kollegen, können Sie sich schon gleich entspannter fühlen. Gerade wenn Sie den ganzen Tag im Büro sitzen, ist vielleicht auch ein Spaziergang in der Mittagspause ganz gut. So bekommen Sie viel Sauerstoff und haben Bewegung.

    Eine besondere Beachtung messen Psychologen dem Feierabend zu, dieser stellt über lange Zeit gesehen die wichtigste Quelle der Regeneration dar. In Ihrer Freizeit sollten Sie sich von Ihrer Arbeit distanzieren und nicht mehr darüber nachdenken. Dies fällt schwer, falls Sie auf der Arbeit starken Stress verspüren, der sich als Wut oder Angst in den Feierabend zieht. Sie sollten deshalb direkt bei Ihrer Arbeitsstelle an den Stressfaktoren arbeiten, damit Sie sich in Ihrer Freizeit regenerieren können. Andererseits befinden Sie sich in dem Kreislauf, dass der Tagesstress zu Schlafproblemen führt und Sie dadurch noch weniger stressresistent sind. Verbringen Sie Ihre Freizeit so schön wie möglich und vermeiden Sie emotional anstrengende Situationen, wann immer dies möglich ist.

  9. Anti-Stress Methode: Freundeskreis
  10. Schaffen Sie sich einen Freundeskreis mit denen Sie gleiche Werte und Ansichten teilen und der Sie auch in schwierigen Situationen unterstützt. Durch sozialen Rückhalt sind Sie viel stärker und widerstandsfähiger, da Ihre Freunde gute, schlechte aber auch verbrüdernde Emotionen mit ihm teilen. In schwierigen Situationen bekommen Sie Rat, Zuspruch und lehrreiche Erfahrungen erläutert.

Quelle: Spektrum der Wissenschaft Nr.6/2017 – Artikel: Auf einen Blick: Wie Stress aufs Gehirn schlägt; Stress lass nach

Anti-Stress Produkte