Ätherische Öle gegen Wespen

Artikel: August/2018

Wespen mögen sehr viele Gerüche, deswegen sind sie auch an fast jedem Gartentisch zu finden. Doch wer denkt, Wespen fliegen auf alle Pflanzengerüche ab, der irrt sich. Denn einige stark riechende ätherische Öle (gewonnen aus Pflanzen) mag dieses Insekt überhaupt nicht. Deshalb sollten sie gegen Wespen eingesetzt werden.

Durch ätherische Öle wird die Wespenabwehr schonend, denn es muss zur Abwehr einfach eine Duftlampe angezündet werden oder das ätherische Öl kommt mit einem Trägeröl verdünnt auf die Haut.

Gerade in diesem Sommer hätten wir uns gewünscht, ein wenig mehr über die Plagegeister zu wissen. So erfuhren wir bei einem Hafenfest, dass es bei heißem Wetter keine gute Idee ist, Rose-Wein oder überhaupt Wein zu trinken. Die Wespen flogen uns um den Mund herum und ließen sich auch durch das Vorbeilaufen an Süßigkeitenständen und anderen Essenständen nicht beirren. Mit ein wenig verdünntem Eukalyptusöl links und rechts am Hals und an den Armen wäre uns das wahrscheinlich nicht passiert. Aber an ein Mittel gegen Wespen hatten wir bis dahin noch nicht gedacht.

Auf jeden Fall besagen viele Quellen, dass Wespen stärker duftende ätherische Öle wie Lavendel, Eukalyptus oder Pfefferminzöl nicht gut riechen können und von deshalb das Weite suchen. Die Meinung, dass ätherische Öle gegen Wespen helfen, vertritt auch unter anderem der Imkerverein Wesermünde oder der Bund Heidelberg.

Wir raten Ihnen je nach Situation zu entscheiden, ob Sie eine Duftlampe aufstellen oder sich mit einem Gemisch aus Trägeröl und ätherischem Öl einreiben. Wenn Sie mit Ihrer Familie oder Freunden zuhause am Gartentisch sitzen, hält eine Duftlampe die schwarz-gelben Tiere fern. Für unterwegs eignet sich allein nur das Einreiben mit ätherischem Öl.

Tipps zum Anwenden von ätherischen Ölen gegen Wespen in der Duftlampe oder zur Hauteinreibung

Bei Anwendung der Duftlampe sollten Sie das Öl auf keinen Fall pur verwenden, denn es ist stark konzentriert. Füllen Sie die Duftlampe mit Wasser und träufeln Sie bis zu 9 Tropfen Öl hinein. Nun haben Sie Ruhe, um sich auf das Essen und Unterhalten mit Freunden und Familie zu konzentrieren.

Wenn Sie sich unterwegs gegen Wespen schützen möchten, müssen Sie das konzentrierte ätherische Öl mit einem Trägeröl mischen. Als Trägeröl empfiehlt sich zum Beispiel: Jojobaöl, Kokosöl oder Olivenöl. Mischen Sie 10-20 Tropfen des ätherischen Öls auf 100 ml fetthaltiges Öl (Trägeröl). Machen Sie bei der erstmaligen Anwendung des Öls einen Allergietest und reiben Sie die Mischung, in Ihre Ellenbeuge oder in die Oberarminnenseite. Wenn nach 30 Minuten keine Hautveränderung auftritt, sollten Sie das ätherische Öl vertragen und es ruft seine pflanzentypischen positiven Wirkungen hervor. Reiben Sie alle sichtbaren Hautstellen mit der Mischung aus ätherischem Öl und Trägeröl ein oder nur die Stellen, die Sie zur Wespenabwehr als besonders sinnig erachten.

Überblick der helfenden ätherischen Öle gegen Wespen

  • Lavendelöl
  • Eukalyptusöl
  • Pfefferminzöl

Außerdem sollen zum Beispiel Weihrauchöl oder Citronellaöl sehr gut helfen.

Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sommer, der ohne Stiche und angstfrei vor Wespen vorübergeht.
Als kleiner Tipp am Rande: Eukalyptusöl wirkt nicht nur gegen Wespen, sondern hält auch extrem gut Mücken fern.

Ätherische Öle, die gegen Wespen helfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.